Strandbad Müggelsee wird 80 (2010)

Das Denkmal

Denk mal an Berlin e.V. würdigt das Strandbad Müggelsee als Besonderes Denkmal zu seinem 80. Geburtstag. Aufgrund der engagierten Unterstützung durch den gemeinnützigen Verein Bürger für Rahnsdorf, konnte das Strandbad seit 2006 auch weiterhin für zahlreiche Badegäste geöffnet werden. In dieser Form konnte zwar der kostenlose Badebetrieb aufrecht erhalten, die dringend notwendige Instandsetzung jedoch nicht finanziert werden. Verschiedene Mängel und Schäden beeinträchtigen die Nutzung. Eine langfristige Lösung musste gefunden werden. Vor diesem Hintergrund ist die Einbeziehung der unmittelbaren Nachbarschaft notwendig. Nur im Austausch aller Protagonisten kann eine denkmalverträgliche und wirtschaftlich vertretbare Lösung gefunden werden.

 

Ein Denkmal mit Zukunft

Das Nutzungskonzept, erstellt durch Bauingenieure der Baukammer Berlin, sieht einen schonenden Umgang mit der Denkmalsubstanz vor. Die zukünftige Nutzung soll neben der sportlichen und erholsamen auch die sozialen Aspekte berücksichtigen. Die Einbindung in vorhandene touristische Konzepte ermöglicht eine „Wieder“Herstellung der regionalen und überregionalen Bedeutung des Strandbades. Durch die Nutzung alternativer Energien (Photovoltaik, Solarkollektoren und Wärmepumpen) wird ein Alleinstellungsmerkmal mit Vorbildcharakter geschaffen. Um die Zukunft des Strandbades zu sichern, darf nicht nur die bauliche Anlage selbst, sondern muss auch die im unmittelbaren Umfeld befindliche Infrastruktur (Hotels, Gaststätten, Rad- und Wanderwege, sowie Surfschule und Bungalowdorf) berücksichtigt werden. Die wirtschaftliche Tragfähigkeit des Konzeptes kann nur durch die Bildung einer starken Wirtschafts- und Interessengemeinschaft vor Ort gewährleistet werden.

 

useful tools: Druckansicht Seite weiterempfehlen