werkstatt denkmal - Berliner Kinder und Jugendliche forschen zum Tag des offenen Denkmals 2011

Das Projekt

 

Von wegen alte Steine! Denkmäler stecken voller Geschichten, auch wenn man ihnen das auf den ersten Blick nicht immer ansieht. werkstatt denkmal bringt junge Menschen und Berliner Denkmäler in kreativen Begegnungen zusammen - und Orte zum Sprechen. Bei solchen ungewöhnlichen Begegnungen gibt es viel zu entdecken und zu erfahren. Zum Beispiel, dass wir alle ein Teil der Geschichte(n) sind, die unser Kiez erzählt.

 

Über 200 Berliner Schülerinnen und Schüler zwischen 10 und 18 Jahren waren auch in diesem Jahr wieder von den Bezirksmuseen dazu eingeladen, ihre alltägliche städtische Umgebung für die Dauer der Projekttage in Denk- und Werkräume zu verwandeln und sie für Zeitreisen, Ortserkundungen, Gespräche, Diskussionen und kreative Auseinandersetzungen zu nutzen. Vom Heldenfriedhof über alte Werkshallen bis zum kommunalen Gesundheitshaus: An acht ganz unterschiedlichen Denkmälern in der Stadt schlug werkstatt denkmal in diesem Sommer die Zelte auf.

Aus ihren Forschungen entwickelten die Kinder und Jugendlichen auch in diesem Jahr wieder vielfältige Präsentationen - künstlerische Interventionen, Theaterstücke, Open-Air-Ausstellungen und Führungen - zum Tag des offenen Denkmals und schufen damit einen Denkmal-Parcours der besonderen Art, entlang des diesjährigen Themenschwerpunkts „Romantik, Realismus, Revolution – Berliner Erbe“.

Alle Einzelprojekte wurden in einer kleinen Ausstellung im Rahmen des Denkmalsalons im Berliner Rathaus am 11. September präsentiert.

 

werkstatt denkmal ist ein Gemeinschaftsprojekt des Vereins Denk mal an Berlin e.V. und des Arbeitskreises Berliner Regionalmuseen (ABR).

 

2011 beteiligten sich das Kreuzberg Museum, das Mitte Museum, das Museum Neukölln, der Museumsverbund Pankow, das Heimatmuseum Reinickendorf, das Stadtgeschichtliche Museum Spandau und der Heimatverein Steglitz.

 

Vielen Dank allen, die das Projekt möglich gemacht haben - den Museen, WorkshopleiterInnen, ExpertInnen, Schulen, LehrerInnen, Schülerinnen und Schülern und den Förderern!

 

Projektkoordination: Christina Schumacher, büro für kulturvermittlung, http://www.kulturvermitteln.de

 

Plakat zum Download

 

Broschüre zum Download

Die Workshops

 

Pankow – Das Gesundheitshaus: Der Welt einen Schritt voraus

 

Ein Projekt des Museumsverbunds Pankow mit dem Carl-von-Ossietzky-Gymnasium,

10. und 11. Klasse

 

Hier gibt es weitere Informationen

 

 

 

Wedding – Die St. Pauls-Kirche und die Gemeindeschule in der Pankstraße: Der Weg zur Stadterweiterung

 

Ein Projekt des Mitte Museums mit dem Leonardo-Da-Vinci-Gymnasium, 8. Klasse

 

Hier gibt es weitere Informationen 

 

 

 

Friedrichshain – Der Friedhof der Märzgefallenen: Denk mal an Revolution

 

Ein Projekt des Bezirksmuseums Friedrichshain-Kreuzberg mit der Georg-Herwegh-Oberschule, 10. Klasse

 

Hier gibt es weitere Informationen

 

 

 

Neukölln – Der Garnisonfriedhof am Columbiadamm: Friedhöfe können viel erzählen, wenn man sie lässt

 

Ein Projekt des Museum Neukölln mit der Fritz-Karsen-Schule, 10. Klasse

 

Hier gibt es weitere Informationen

 

 

 

Reinickendorf – Die Borsigwerke in Tegel: Kessel, Dampf und Eisenguss

 

Ein Projekt des Heimatmuseums Reinickendorf mit der Borsigwalder Grundschule, 6. Klasse

 

Hier gibt es weitere Informationen

 

 

 

Reinickendorf – Die Gedenkstätte »Historischer Ort Krumpuhler Weg«

 

Ein Projekt des Heimatmuseums Reinickendorf mit der Alfred-Brehm-Grundschule, 6. Klasse

 

Hier gibt es weitere Informationen

 

 

 

Spandau - Das Denkmal des Freiherrn vom Stein und die Figuren der Siegesallee

 

Ein Projekt des Stadtgeschichtlichen Museums Spandau mit der KUNSTBASTION (Jugendkunstschule Spandau) und der Lily-Braun-Oberschule

 

Hier gibt es weitere Informationen

 

 

 

Steglitz – Die elektrische Straßenbahn in Lichterfelde

 

Ein Projekt des Heimatvereins Steglitz mit der Emil Molt Schule, 10. Klasse

 

Hier gibt es weitere Informationen

Förderer

Wir danken unseren Förderern, dem Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung, der Jugend- und Familienstiftung Berlin, der Kreuzberger Kinderstiftung und der Meridian Stiftung.


useful tools: Druckansicht Seite weiterempfehlen