Einladung zum 32. Berliner Denkmaltag am 16. März 2018 im Rathaus Treptow

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

das Europäische Kulturerbejahr 2018 (European Cultural Heritage Year, kurz: ECHY) hat begonnen – ein Themenjahr, in dem das gemeinsame europäische Erbe im Mittelpunkt stehen wird.

 

Als ersten größeren Beitrag zum ECHY lädt das Landesdenkmalamt Berlin zusammen mit dem Bezirksamt Treptow-Köpenick am 16. März 2018 zum 32. Berliner Denkmaltag ein. Aus Anlass der 450-Jahr-Feier des Ortsteils stehen auf dem Programm:

 

· Werkstattberichte der Denkmalpflege, etwa zu Denkmalen der deutsch-deutschen Teilung in Treptow, der Welterbesiedlung Gartenstadt Falkenberg oder zur Instandsetzung des Treptower Parks

 

· Führungen und Besichtigungen, zum Beispiel des Zwangsarbeiterlagers Schöneweide oder des Rathauses Treptow

 

· Am Nachmittag Blick über die Grenzen, z.B. auf Denkmale in Treptows Partnerstädten in Polen und der Türkei oder Beiträge zu sowjetischen Ehrenmalen in Berlin und Wien

 

· Begrüßung durch Bezirksbürgermeister Oliver Igel und den Staatssekretär für Europa, Gerry Woop

 

· Infostände, Ausstellungen und ein Empfang am Abend runden das Programm ab.

 

Der Denkmaltag findet von 10.00 – 19.00 Uhr im Rathaus Treptow statt; der Eintritt ist frei. Weitere Informationen finden Sie im Programm-Flyer oder auf unserer Internetseite:

 

http://www.berlin.de/landesdenkmalamt/veranstaltungen/berliner-denkmaltage/2018-652567.php

 

Wir würden uns sehr freuen, Sie am 16. März zum 32. Berliner Denkmaltag persönlich begrüßen zu können.

 

Mit freundlichen Grüßen

Christine Wolf

 

Dr. Christine Wolf

Landesdenkmalamt Berlin, Öffentlichkeitsarbeit

Klosterstr.  47, 10179 Berlin

Tel. 030 90 259 – 36 70, Fax: -37 00

EMail: christine.wolf(at)lda.berlin.de

www.berlin.de/landesdenkmalamt

Veranstaltungshinweise des Museum Kesselhaus für den März

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitglieder des Fördervereins,

heute möchten wir Sie auf unsere Veranstaltungen im Monat März 2018 hinweisen.

Auch in diesem Jahr stellt die Gutenbergschule Lichtenberg wieder im Kesselhaus aus. In einer Präsentation und Ausstellung werden unter dem Titel "THROWBACK" zahlreiche Arbeiten aus vier Semestern des Kunstleistungskurses aus den verschiedenen Bereichen, von Fotografie über Design bis Malerei, in den verschiedensten Techniken und Interpretationen der Schüler gezeigt.  Die Foto AG ist auch wieder mit dabei.

Die Ausstellung im Blankensteinsaal und im Erdgeschoss des Kesselhauses ist bis zum 27. März zu sehen, die Vernissage wird am Freitag, 2. März 2018 stattfinden. Beginn: 17.30 Uhr.

 

Als Ausblick für unsere nächsten Veranstaltungen möchten wir Sie informieren, dass eine Fotokunstausstellung über die Insel Rügen vorbereitet wird, Vernissage am 12. April, sowie ein Internationaler Abend über das Land der Khmer am 19. April. Ferner ist für den 27. April eine Pilotveranstaltung Jazz mit Tanz mit Helmut Engel & Band geplant. Anfang Mai wird Hyperlinear ein Akustikkonzert von Liz Allbee & Marta Zapparoli im Kesselhaus präsentieren.

 

Die Beteiligten und wir vom Förderverein freuen uns über eine rege Teilnahme.

 

Wir erinnern an den Termin unserer diesjährigen Mitgliederversammlung am 8. März 2018 um 17.00 Uhr. Auf der Versammlung wird der gesamte Vorstand des Fördervereins neu gewählt. Kandidaten sind:

 

  • Peter Ameis für das Amt des Vorsitzenden
  • Heinz-Hermann Jurczek für das Amt des Stellvertretenden Vorsitzenden
  • Bernd Schneider für das Amt des Schatzmeisters
  • Julius Voigt für das Amt des Schriftführers
  • Pedro Moraes Landucci für den Posten des Kulturverantwortlichen

 

Mit freundlichen Grüßen

Peter Ameis (Stellv. Vorsitzender)

-----

Förderverein Museum Kesselhaus Herzberge e.V.

Vorsitzender: Joachim Schütz

Herzbergstraße 79 (Haus 29)

10365   Berlin

Tel. 0 30 - 54 72 24 24

Programmkalender für Mendelssohn-Gesellschaft und Mendelssohn-Remise Februar bis Dezember 2018

Liebe Freunde der Mendelssohn-Remise,

 

hier kommt für Sie endlich das von Vielen längst nachgefragte Jahresprogramm, wie wir es nun – in der Schlußkurve der Veranstaltungsreihe „50 Jahre Mendelssohn-Gesellschaft“ – als Ausblick auf  2018 vorstellen können. Doch noch zwei schöne große Paukenschläge zum Abschluß unserer Jubiläumsfeiern finden statt im Februar und April, dazu hängen wir Ihnen hier gleich noch mal die Flyer an:

 

– zum einen das Konzert „Was ist der Mensch?“ in St. Marien, Berlin-Mitte  (24. 2., 19 Uhr), die Wiederholung des seinerzeit ausverkauften Begleitkonzerts zum 1. Berliner Moses Mendelssohn-Symposion, das im Tieranatomischen Theater der Charité Premiere hatte; eine musikalische Collage aus Kantaten von Fanny Hensel und Arnold Mendelssohn, Psalmvertonungen von Andreas Romberg und Felix Mendelssohn Bartholdy, der Rede des Golem aus einer Golem-Oper und einem Jahrmarkts-Sketch von 1820.

 

– zum anderen die festliche Benefiz-Veranstaltung mit Daniel Hope (Violine), seinen Musiker-Kollegen und Burghart Klaußner (Lesung) unter dem Titel „Verzeih, dies sieht aus wie ein Liebesbrief!“ im Kleinen Saal des Konzerthauses Berlin, für die Sie jetzt bereits Karten reservieren können (28. 4., 19:30 Uhr).

 

Für das Konzert in der Marienkirche bestellen Sie Tickets bitte unter reservierung(at)mendelssohn-remise.de oder (0)30 / 817 047 -26, für den Benefizabend im April unter www.konzerthaus.de.

 

Im neuen Jahresprogramm der Mendelssohn-Remise finden Sie auch vertraute Bekannte, wie die beliebten Reihen „Sonntagsmusik“ und „Teestunde“ (am Donnerstag). Zu den Stadtführungen, die wir bisher anbieten konnten, kommt ein thematisches Doppel hinzu: Jeweils an einem Sonntag und an einem Donnerstag, im Juni und im September, können Sie einerseits Wilhelm von Humboldts Spuren in Berlin folgen, andererseits den Wegen seines Bruders Alexander – geführt von der Autorin und Journalistin Dorothee Nolte und von dem Alexander-von Humboldt-Forscher Ingo Schwarz (3. & 7.6., 2. & 6.9.).

 

 

Außerdem bieten wir, aus Anlaß der Neuerscheinung des am 5. März in der Mendelssohn-Remise vorgestellten Buches „Das Haus des Kranichs“ zur Geschichte der Mendelssohn-Bank, die anderthalbjährige Filmreihe „Banker, Banken & Bankiers“ im Remisenkino an (Start: 18.3.), sowie spezielle Ausstellungsführungen zu diesem Thema am jeweils letzten Mittwoch der Monate Februar, Oktober und November (17 Uhr).

 

 

Überhaupt: Unsere Dauerausstellung „Die Mendelssohns in der Jägerstraße“ verändert sich ... schauen Sie sich an, was dort passiert!

 

Hinzugekommen sind unter anderem historische Aktien, die seinerzeit von der Bank des Berliner Kassenvereins unter Mendelssohn-Beteiligung ausgegeben wurden oder Mendelssohn-Bankiers gehörten, so eine prächtige Zoo-Aktie. Erstmals können Sie die Gelegenheits-Skizze von der Taufe eines Enkels Moses Mendelssohns sehen, die 1810 im Wiener Stephansdom stattgefunden hat. Als befristete Leihgabe bis Anfang Mai zeigen wir im Exkurs „Gegenwelt Leipziger Straße 3“ außerdem Wilhelm Hensels Ölstudie „Christus vor Pilatus“, ein besonderes kulturhistorisches Dokument (das ausgeführte große Tafelgemälde verbrannte 1908 mit der Berliner Garnisonkirche); für die Familiengeschichte im Bezug auf die Traditionen des christlichen Antijudaismus von besonderer Bewandtnis.

 

Auch der Ausstellungs-Abschnitt, in dem es um das „Dritte Reich“ geht, wird demnächst durch bewegende Objekte aus Familienbesitz ergänzt und verdichtet.    

 

Das ganze Programm finden Sie hier.

fileadmin/templates/media/M–G_Programm2018__2018_02_02_WEB_Einzelseiten.pdf

Uns motiviert Ihr Interesse an unseren Projekten und wir bitten Sie um Ihre Unterstützung, die uns wichtig ist, ohne die wir es nicht schaffen und ohne die wir nicht weiterkommen. Helfen können Sie uns bitte durch Ihre Spenden und durch Ihre Mitgliedschaft (falls Sie noch nicht Mitglied sind!), oder auch durch Ihre Mitarbeit im ehrenamtlichen Team der Mendelssohn-Remise.

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

Herzliche Grüße vom ganzen Team und bis bald

 

Ihr Thomas Lackmann (stellv. Vorsitzender)

 

www.mendelssohn-gesellschaft.de

www.mendelssohn-gesellschaft.de/misc_files/Mitgliedsantrag.pdf

 

P.S. Für Spenden an unseren gemeinnützigen Verein, die steuerlich abzusetzen sind, hier die Bankverbindung: Mendelssohn-Gesellschaft e.V., Deutsche Apotheker- und Ärztebank Berlin, BLZ 30060601, Kto-Nr. 0006415156,

IBAN DE97 3006 0601 0006 4151 56, BIC (Swift Code) DAAEDEDD

useful tools: Druckansicht Seite weiterempfehlen